Weiter zum Inhalt
Allgemein » Gemeinderatssitzung am 13.01.2014
13Jan

Gemeinderatssitzung am 13.01.2014

Überreichung des Umweltschutzpreises an Herrn Gunter Weinrich
Der Umweltschutzpreis 2013 der Gemeinde Karlskron, der mit 300 EUR dotiert ist, geht in diesem Jahr an Herrn Gunter Weinrich für seine Arbeit und seinen Einsatz für die Störche. Das Storchennest beim Landgasthof Haas musste versetzt werden. Und diese Maßnahme konnte mit Hilfe von Herrn Weinrich durchgeführt werden. Der Storch verbringt inzwischen die Nächte in dem neu aufgerichteten Nest.
Herr Weinrich bedankt sich für den Preis. Er erzählt, dass wir im Landkreis inzwischen 12 Storchennester haben. Davon habe er 5 Nester neu aufgestellt und 5 Nester repariert. Auf 10 unserer 12 Nester im Landkreis haben im vergangenen Jahr Storchenpaare gebrütet. In ganz Bayern würde es inzwischen wieder an die 180 Brutpaare geben. Bürgermeister Kothmayr bedankt sich bei Herrn Weinrich für seinen Einsatz für das Karlskroner Storchennest und überreicht ihm den Umweltschutzpreis. Gleichzeitig versichert er, dass sich die Gemeinde auch in Zukunft um das Storchennest kümmern würde.

Antrag des Bündnis 90/Die Grünen Ortsverbandes Karlskron zum Sondergebiet Logistik „Brautlach-Süd“
Der Ortsverband der Grünen hat beantragt, den Planungsverband für das Sondergebiet Logistik wieder aufzulösen und die Flächen in Brautlach als Gewerbeflächen auszuweisen (siehe unseren Antrag.)
Die Planungen für dieses Gebiet werden zunächst zurückgestellt. Die Auflösung des Planungsverbandes ist nicht erforderlich, weil er noch keine konstituierende Sitzung hatte. Weitergehende Entscheidungen für das entsprechende Gebiet in Brautlach wird der jetzige Gemeinderat nicht mehr treffen.
Bürgermeister Kothmayr versichert, dass sich die entsprechenden Flächen immer noch im Besitz der Gemeinde befänden und er auch keinen notariellen Vertrag unterschrieben habe. Er sagt auch, dass im Moment keine Gespräche mehr geführt würden und auch keinerlei Planungen parallel laufen würden.

Kommunalwahlen 16.03.2014 – Neufestsetzung des Erfrischungsgeldes für Wahlhelfer
Der Gemeinderat beschließt, dass die Wahlhelfer ab sofort bei jeder Wahl ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 EUR erhalten werden.

Gemeinderat Nentwig fragt nach, wie weit die Planungen hinsichtlich der Linksabbiegespur nach Adelshaussen fortgeschritten seien. Bürgermeister Kothmayr antwortet, dass die Planungen gemacht würden und die Umsetzung in 2014 oder 2015 erfolgen soll. Er wird aber noch einmal nachfragen.

Verfasst am 13.01.2014 um 22:02 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
48 Datenbankanfragen in 0,751 Sekunden · Anmelden