Weiter zum Inhalt
Allgemein » Gemeinderatssitzung vom 21.11.2016
22Nov

Gemeinderatssitzung vom 21.11.2016

1. Herr Kühnhauser von der Firma Erlbau stellte den aktuellen Planungsstand und Entwurf des Projektes „Seniorengerechtes Wohnen am Josephenburger Weiher“ vor. Beantragt zur Genehmigung durch das Bauamt im Landratsamt wird das Objekt mit 32 barrierefreien Wohnungen mit 11 Garagen im KFW 55 Standard.josi-wohnen-suedansichtjosi-wohnen-nordansichtsicht josiwohnen-draufsichtjosiwohnen-lage

2. Die Niederschrift vom 07.11.2016 wurde genehmigt

3. Bauanträge

Alle eingereichten Bauanträge wurden vom Gemeinderat mehrheitlich genehmigt und werden im nächsten Schritt an die Genehmigungsbehörde Bauamt im Landratsamt weitergeleitet.

3.1 Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage auf dem Grundstück Fl. Nr. 317/2 Tlfl. Gmkg. Karlskron, Kirchstr. 12 in Karlskron

3.2 Bauantrag zur Wohnraumerweiterung durch Anbau der Wohnung 1 im Erdgeschoss auf dem Grundstück Fl. Nr. 42/6 Gmkg. Karlskron, Hauptstr. 86 in Karlskron

3.3 Bauleitplanung Nachbargemeinde Baar-Ebenhausen

Der Gemeinderat erteilte sein Einverständnis mit der Bauleitplanung zur Nutzung brachliegender Gewerbeflächen in Ebenhausen-Werk

3.3 Bauleitplanung Nachbargemeinde Reichertshofen

Der Gemeinderat erteilte sein Einverständnis mit der Bauleitplanung in Walding

4. Erstellung einer Straßenzustandserfassung

Eine erstmalige Erfassung des Zustandes unserer Gemeindestraßen würde nach vorsichtiger Schätzung rund 30.000 Euro kosten. Nicht geklärt ist, wie hoch die Ausgaben für eine jährliche Fortschreibung sind. Die Entscheidung für oder gegen die Erfassung, Anlage und Führung eines Bestandsregisters wurde vertagt, bis die zu erwartenden Gesamtkosten bekannt sind.

5. Der Gemeinderat beschloss die Optionserklärung zum neuen Umsatzsteuerrecht für das Jahr 2017 abzugeben

6. Der Wirtschaftsplan 2017 des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Arnbachgruppe wurde zur Kenntnis genommen

7. Vorstellung der Ergebnisse der Gemeinde-Energieuntersuchung der TH Ingolstadt

Karlskron liegt bei der Energieeffizienz im Vergleich mit anderen Gemeinden, was viele überraschte, nicht schlecht, sondern im oberen Mittelfeld. Jedoch gibt es Potentiale bei den Heizungspumpen der Turnhallen ( hinfällig, da Abriss und Ersatzbau ), einer möglichen PV-Anlage auf dem Dach der Schule, die rund 50 % des Strombedarfes decken könnte und einer möglichen PV-Anlage an der Kläranlage zur Eigenstromversorgung der Vakuumpumpen. Zusätzlich bestehen bei der Klärbeckenbelüftung und der Klärschlammentsorgung nicht unerhebliche Einsparungsmöglichkeiten.

8. Vorschläge zum Umweltschutzpreis 2017 wurden genannt. Die Entscheidung fällt in der nächsten Sitzung

9. Anfragen und Mitteilungen

Die Durchfahrt am Rainweg in Grillheim ist für den Schulbus durch parkende Autos stark behindert, teilweise nicht möglich. So kommt es vor, dass der Schulbusfahrer, morgens um 7.15 Uhr, erst die Besitzer der auf der Straße abgestellten Fahrzeuge aus den Häuser klingeln und um die Entfernung der Pkws bitten muss. Ein in letzter Zeit wiederkehrendes Problem, dass scheinbar nicht durch Vernunft und Verstand, sondern nur durch Verkehrs- und Verbotsschilder gelöst werden kann.

Verfasst am 22.11.2016 um 9:22 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
44 Datenbankanfragen in 0,710 Sekunden · Anmelden